background Header image

Kreislaufwirtschaft

Suiker Unie blickt engagiert weiter voraus und arbeitet daran, mit den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft seine Roh- und Reststoffe möglichst optimal zu verwerten. Dabei versuchen wir, die beim Produktionsprozess übrig bleibenden Reststoffe maximal wiederzuverwenden und so eine maximale Verwertung zu erzielen. Organische Reststoffe und Mineralien werden weitestmöglich an ihren Ursprungsort zurückgebracht.
 
So richtet sich Suiker Unie auf die ganze Zuckerrübe als eine Quelle für Biomasse. Das bietet enorme Chancen für andere Produkte als allein Zucker. So arbeiten wir mit an der Entwicklung von z. B. Bioplastiken aus Dicksaft, Fasern aus Rübenpulpe, Eiweiße aus Rübenblättern und Ökogas aus Rübenspitzen.

 
Infographic-biet-verwaarding.jpg

Bei der Entwicklung von neuen Möglichkeiten für die Verwertung von Zuckerrüben arbeiten wir eng mit Kettenpartnern aus zum Beispiel der chemischen Industrie und Lehranstalten zusammen. Sehen Sie hierzu auch den folgenden Filmclip:

 

An den Produktionsstandorten Dinteloord, Vierverlaten und Anklam werden Rübenspitzen und anderes organisches Restmaterial in Biomassegäranlagen in Ökogas umgewandelt. Die Biomassegäranlage ist auf verschiedene Arten mit der Zuckerfabrik verbunden. Das Restmaterial der Zuckerrüben kann direkt am eigenen Standort verarbeitet werden. Auf dem Gelände neben der Zuckerfabrik in Dinteloord wird Nieuw Prinsenland entwickelt, ein nachhaltiges Industriegelände und Gebiet mit Gewächshausanbau. Somit wird es in der Zukunft vielleicht möglich, um das bei der Gärung des Restmaterials frei werdende CO2 in den Gewächshäusern zu verwenden.
Der nach der Gasgewinnung verbleibende Gärrückstand kommt danach im Acker- und Gartenbau zum Einsatz, wo er den Zustand des Bodens verbessert und bewahrt.
 
Metabolisme-schema_AFC-Nieuw-Prinsenland_Nederlands_met-logos.jpg

Allerdings gibt es noch mehr Möglichkeiten, um Kreisläufe zu schließen. Dies gelingt zuweilen innerhalb der eigenen Prozesse, manchmal auch im Austausch mit anderen. So klären wir Prozesswasser, um dieses in den Zuckerfabriken als Waschwasser wiederverwenden zu können. In Dinteloord liefern wir einen Teil des überschüssigen Wassers in geklärter Form an nahe gelegene Gewächshäuser, wo es als Gießwasser gebraucht wird. Mit dem aus der Wasserklärung gewonnenen Methan werden Dampfturbinen angetrieben, wodurch wir auch an Erdgas einsparen.
 

Auch in Zukunft wird Suiker Unie einen Beitrag zur Realisierung einer Kreislaufwirtschaft leisten.