Akquise von Geschäftskunden für „Nieuw Prinsenland” läuft auf Hochtouren

22.5.2012

Drehscheibe für die Grüne Wirtschaft – Das wird das neue Industriegebiet „Nieuw Prinsenland“ angrenzend an die Zuckerfabrik Dinteloord. Inzwischen läuft die Akquise von Geschäftskunden für das Gelände auf Hochtouren. Am Dienstag, dem 12. Juni, wird eine Informationsveranstaltung und Führung für Vertreter von Unternehmen, die Interesse an einer eventuellen Niederlassung haben, stattfinden.

Suiker Unie hat die Akquise von Geschäftskunden für das „Agro & Food Cluster Nieuw Prinsenland“ an REWIN West-Brabant in Auftrag gegeben. Diese Projektentwicklungsgesellschaft stärkt die regionale Wirtschaft unter anderem dadurch, dass sie  in- und ausländischen Unternehmen ermöglicht, in die Region Süd-West-Niederlande zu investieren. Zum Beispiel in Projekte wie „Nieuw Prinsenland“. „Dieses Projekt profitiert von allen Geschäftstätigkeiten, die wir in den vergangenen 25 Jahren mit Erfolg entwickelt haben“, erläutert Akquisitor Guido van Liefland. „Wir sind fortwährend auf der Suche nach Unternehmen, die bereit wären, in dieser Region ansässig zu werden. Konkret sind wir zur Zeit mit ungefähr 20 Unternehmen im Gespräch.“ Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für die Informationsveranstaltung am 12. Juni finden Sie auf www.nieuwprinsenland.nl und www.rewin.nl.

Hinter „Nieuw Prinsenland“ verbirgt sich eine gemeinsame Initiative der Suiker Unie und der „Tuinbouw Ontwikkkling Maatschappij (TOM)“, einer Gartenbau-Entwickungs-Gesellschaft. Neben der Zuckerfabrik in Dinteloord entstehen auf einer Fläche von 310 Hektaren Gewächshäuser und auf zusätzlichen 70 Hektaren ein Industriegebiet. „Nieuw Prinsenland“ ist ein Wegbereiter für nachhaltige Produktion, für Gewinn bringende, symbiotische Zusammenarbeit zwischen Betrieben, sowie für die Biobased Economy, in der (übrig gebliebene) Biomasse als Grundstoff für allerlei (non-food) Produkte dient. Aus diesem Grund fügt sich „Nieuw Prinsenland“ auch nahtlos in die Ambitionen von Cosun ein, Vorreiter in puncto nachhaltiges Unternehmen zu sein.